Versicherung

Eine Investition in der Größenordnung einer Photovoltaikanlage will gut überlegt und vor allem gut versichert sein. Bei einem nicht versicherten Totalschaden der Anlage drohen hohe Kosten.

Versicherung

Eine Investition in der Größenordnung einer Photovoltaikanlage will gut überlegt und vor allem gut versichert sein. Jeder Betreiber einer Anlage sollte sich mit einer Versicherungslösung auseinandersetzen. Im schlimmsten Fall, das heißt bei einem nicht versicherten Totalschaden der Anlage, drohen hohe Kosten.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Eckpunkte zum Thema Photovoltaik-Versicherung am Beispiel der Versicherung von SolarWorld, die in jedem Komplettbausatz zum Paket dazu gehört.

Bei der SolarWorld Spezialversicherung handelt es sich um eine sogenannte Allgefahrenversicherung. Damit leistet der Versicherer Entschädigung für die meisten unvorhergesehen eintretenden Sachschäden an der Anlage, Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Brand, Blitzschlag, Hochwasser, das Versagen von Mess- oder Regeleinrichtungen aber auch das Abhandenkommen der versicherten Sachen durch beispielsweise Diebstahl oder Plünderung – alle diese und viele weitere Schadensereignisse sind Bestandteil des Versicherungsschutzes. Versichert wird die Photovoltaik-Dachanlage auf Basis der Komplettbausätze des Herstellers SolarWorld AG, inklusive aller Module, Wechselrichter, Tragkonstruktion, Verkabelung und Sicherheitseinrichtungen. Versicherungswert beziehungsweise Versicherungssumme ist der Kaufpreis der versicherten Photovoltaik-Anlage inkl. der Bezugskosten (z.B. Kosten für Verpackung, Fracht oder Montage). Die Anlage ist zum Neuwert versichert.

Alle Details zu der Spezialversicherung für Solarstromanlagen von SolarWorld finden Sie hier.